Mord in Weiß – Honey Driver ermittelt (Jean G. Goodhind)

Inhalt:
Chief Detective Inspector Steve Doherty und die Verbindungsfrau des Hotelverbands Bath zur Polizei (und seine Verlobte) Honey Driver bekommen es mit skurrilen Mordfällen zu tun. In einem Brautkleid wird Mrs. Flynn in der Kirche ihres Heimatortes aufgefunden. Ermordet mit Insulin und dann erschlagen. Die alte Dame war gehässig und bösartig und hatte gegen jeden im Dorf was in der Hand. Wer hasste sie aber so, dass er sie tot sehen wollte? Kurz darauf wird eine weitere Leiche gefunden. Marietta, eine Schulbekannte von Honey, wird ebenfalls im Brautkleid erschlagen. Sie sitzt in einem Rolls Royce, der immer wieder für Hochzeiten gebucht wird und dem Besitzer, einem Bekannten von Honey, geklaut wurde. Außerdem bekommen Doherty und Driver Drohbriefe, in denen sie aufgefordert werden nicht zu heiraten, weil das sonst schlimme Folgen haben würde. Und nebenbei muss sich Honey auch um ihr Hotel kümmern und um deren teils seltsamen Bewohner, wie z.B. Mary Jane, die sich ihr Zimmer mit einem Geist teilt, sagt sie. Honeys Tochter Lindsey versucht ihre Mutter zu unterstützen, ist aber grade in einer Sinnkrise, während Honeys Mutter Gloria plötzlich verschwunden ist und auf einem Kreuzfahrtschiff wieder auftaucht – verheiratet zum fünften Mal.
 

Erster und letzter Satz:

Die Braut trug eine Goldrandbrille, hinter der dunkle Augen hervorblitzten.

Schon landeten Eiswürfel auf seinem Bauch, Eiswürfel in seiner Badehose und Honey mit einem lauten Platschen im eisblauen Wasser des Swimmingpools.

Persönliche Meinung:

Ehrlich gesagt, hab ich das Buch gekauft, weil ich das Cover so witzig fand. Irgendwie hat es mich angesprochen und auch neugierig gemacht. Es ist das erste Buch aus der Honey-Driver-Reihe, das ich gelesen habe und ich fand´s ziemlich gut. Die Figuren sind sympathisch gezeichnet, teilweise sehr absurd und very british, aber man hat sich gleich wohl gefühlt mit ihnen. Und im Hotel von Honey würde ich gern mal unterkommen und ein Schwätzchen mit Mary Jane halten. In der Krimigeschichte sind irgendwie alle miteinander verwickelt und der Täter bleibt lange im Dunkeln, da sich sein Motiv aus der Vergangenheit ergibt, die nur kurz im Prolog angerissen wird. Der Autorin gelingt es, den Täter immer wieder in der Geschichte auftauchen zu lassen ohne dass man merkt, dass es der Täter ist, da sie doch recht viele falsche Fährten legt.
 Die anderen Bücher der Reihe wandern auf jeden Fall auf den immer größer werdenden Lesestapel 🙂 
Leider sind mir recht viele Tippfehler aufgefallen, die irgendwie übersehen wurden. Aber das ist der einzige Kritikpunkt, den ich hatte. Ansonsten ist es eine nette Krimigeschichte in englischer Landhaus-Manier mit Chicklit-Elementen, die spannend ist, aber niemals nervenaufreibend. Da die Tage ja grau in grau sind zurzeit, kann man es sich mit dem pinken Buch auf dem Sofa gemütlich machen und ein bisschen nach England reisen. 

Cover& Titel:

Vor einem rosa-pink gestreiften Tapetenhintergrund schweben verschiedene Motive, die alle Bezug nehmen auf Hochzeiten. Ein kleiner orangener Schmetterling schwebt neben einer dreistöckigen Erdbeer-Hochzeitstorte, in der schon ein Messer steckt. Der Titel Mord in Weiß trennt die obere und die untere Hälfte des Covers und wird von Herzen überschnitten. Im unteren Bereich sieht man einen roten Schmetterling und die Brautpaarkleidung, weißes Kleid und schwarzer Smoking. Als Abschluss der Seite ist der Untertitel Honey Driver ermittelt zu lesen. Das Cover ist sehr mädchenhaft und deutet durch die Einzelmotive auf den Inhalt hin. Dass nicht alles perfekt ist in dieser Hochzeitswelt zeigt schon das Messer, das in der Torte steckt. Der Titel Mord in Weiß deutet auf den Inhalt hin, verrät aber noch nicht zu viel und ist meiner Meinung nach eine gute Übersetzung des Originaltitels.
 

Daten:

Autor/in: Jean G. Goodhind
Titel: Mord in Weiß
Originaltitel: Marriage is Murder
Genre: Kriminalroman mit ein bisschen Chicklit
Verlag: Aufbau-Verlag
Erscheinung: 2014
Seitenzahl: 325


Cover: Aufbau-Verlag

—————–
The book „“marriage is murder“ is about Chief Inspector Doherty and the hotel owner Honey Driver. They find an old lady murdered in the local church, and this old woman is malicious and knows about every resident of the village something to misuse against them. A friend of Honey misses his Rolls Royce, which he uses for wedding rides, and in this car is found dead another woman, a schoolmate of Honey. The next strange thing is, that Doherty and Honey receive hate mails because of their planned wedding…
I really loved the figures of this book, they are all very friendly but a bit quirky and very british. My favourite was Mary Jane, who lived in a room with an ghost (she asserts). The story is a good crime novel with some chicklit-elements. Perfect for a grey sunday at the sofa. 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s