Apfelgrüne Aussichten (Annell Richter)*

Liebe Annell Richter, vielen lieben Dank für die Zusendung des Leseexemplars!

 

Annell_Richter_Apfelgrüne_Aussichten_Forever_gruessevomseeInhalt:

Carla Schwanenfels hat sich inzwischen im kleinen Örtchen Brägenbeck ganz gut eingelebt und hat eine kleine Pension eröffnet. Auch mit ihrem Freund, dem KfZ-Mechaniker Kai läuft alles bestens. Es könnte alles so schön sein, wenn nicht Großbauer Johannsen gegen sie stänkern würde. Wieder mal versucht er alles um die kleine Pension von Carla schließen zu lassen und schreckt auch nicht vor Intrigen, Erpressung und Verleumdung zurück. Doch so einfach lässt sich Carla ihren Traum von der Pension auf dem Land nicht vermiesen. Unterstützung erhält sie wieder von Lou, ihrer besten Freundin, sowie deren Friseur Jacques, der sich wegen einer Liebeskrise aufs Land flüchtet. Außerdem hat Johannsen nicht damit gerechnet, dass Carla inzwischen im Dorf einige Freunde und Unterstützer hat. Und dann ist da noch Marie Johannsen, die pikante Fotos an Carla weiterleitet…

Erster & Letzter Satz:

„Jetzt habe ich Sie endlich erwischt, Frau Schwanenfels!“

 

Ich war einfach nur glücklich und wünschte mir, dass dieser Moment für immer andauern möge.

 

Persönliche Meinung:

Nachdem ich schon den ersten Band „Sommer in Grasgrün“ lesen durfte, hab ich mich sehr über die Anfrage gefreut, ob ich nicht den zweiten Band auch lesen wolle. Da ich mich vom ersten Band schon sehr gut unterhalten fühlte, war ich gespannt was sich dieses Mal wieder in Brägenbeck abspielen würde. Und ich kann nicht klagen 🙂 Im lockeren Plauderton erzählt einem Carla aus ihrer Sicht was so los ist. Es wirkt fast als höre man einer Freundin zu, die aus ihrem Leben als Pensionswirtin in einem kleinen Ort erzählt.

Ich hab mich sehr gefreut „alte Bekannte“ wie Lou, Kai und Carla wiederzutreffen und fand auch Jacques superlusig, obwohl er ja schon fast eine Karikatur des Klisches eines französischen schwulen Friseurs ist. Aber er war doch sehr putzig. Und auch dass die beiden Hausschweine wieder mit von der Partie waren, fand ich schön. Wie es mit Lous Sohn Augustin und Marie, der Tochter von Bauer Johannsen, weitergeht, bin ich sehr gespannt. Denn da es in allen Handlungssträngen offene Enden gab, geh ich davon aus, dass es noch einen dritten Teil geben wird.

Auch wenn mir das Buch sehr gefallen hat und ich mich von der Geschichte sehr gut unterhalten fühlte, waren mir Carla und der olle Bauer ein bisschen zu zahm. Ja, der Bauer startet eine Rufmord-Kampagne, aber die verläuft ins Leere. Und auch Carlas Gegenaktion ist nicht wirklich bissig. Da war im ersten Band ein bisschen mehr Pfeffer im Konflikt. Auch finde ich es schade, dass Carla als gewiefte Juristin, als die sie dargestellt wird, den Bauer nicht mal so richtig nach Strich und Faden fertigmacht, sondern sich auf sein Niveau mit den Flyern begibt. Aber trotz dieses kleinen Abstrichs fand ich die Geschichte super, konnte mir alles genau vorstellen und finde die Figuren einfach putzig und liebenswert. Also unbedingt lesen, wenn ihr ein paar entspannte Stunden haben wollt! Ein schönes Chicklit-Hängematten-Buch.

 

Cover & Titel:

Das Cover ist wieder im selben Stil gezeichnet wie schon beim ersten Band. Auf weißem Grund sind Versatzstücke der Geschichte zu sehen, die zusammengenommen das Buch ganz schön charakterisieren. Die oberen Ecken über dem Titel werden von einem Fahrrad und Blättern eingenommen. Links ist das Haus von Carla angeschnitten, rechts ein sehr lecker aussehender Muffin. Lou´s Backkünste spielen im Buch schließlich eine große Rolle. In der linken unteren Ecke steht ein Liegestuhl, ein Möbel, das in der Geschichte gern genutzt wird. Und die Gießkanne im rechten oberen Bereich deutet auf Carlas neues und liebgewonnenes Landleben mit eigenem Kräutergarten hin. Das Cover passt also wieder wunderbar zum Inhalt des Buches und kommt ganz unaufgeregt daher, macht sich aber einfach wunderschön.

Der Titel „Apfelgrüne Aussichten“ ist in derselben Schrift geschrieben wie schon beim ersten Band und in schönen Rotnuancen vom Hintergrund abgesetzt. Der passt zum Inhalt der Geschichte, weil Äpfel durchaus eine Rolle spielen. Außerdem ist grün die Farbe der Hoffnung und dass alles gut ausgeht, darauf hofft ja Carla.

 

Daten:

Autor/in: Annell Richter

Titel: Apfelgrüne Aussichten

Genre: Chicklit

Verlag: Forever by Ullstein Buchverlage

Erscheinungsdatum: Mai 2015

Seitenzahl: 320

Cover: Forever by Ullstein Buchverlage

 

—–

oh, I’m so sorry, I forgot the englisch abstract… I got this Book from the author and I really liked it. It’s the second part of a series about a Lawyer, who opens a little guesthouse in a village in the north of Germany. Her name is Carla and in this book her guesthouse starts running, but her neighbour tries to stop her. But she has help from her friends Lou and Jacques and her boyfriend Kai. A lot of funny things happen. It’s a lovely Chiclit-Story for Girls. At the Moment the Book is just published in German.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s